Über uns


Dragees aus Weseke wurde 1964 gegründet.

Das noch junge Unternehmen wurde 1979 an das englische Unternehmen Associated Biscuits verkauft.

Bereits zu dieser Zeit erlangte die Firma den Ruf als führender Lieferant von hochwertigen Schokoladenprodukten

im deutschen und europäischen Drageemarkt.

Anfang der 80er Jahre wurde Associated Biscuits von dem amerikanischen Konzern Nabisco aufgekauft.

1986 entschied Nabisco, sich ganz vom deutschen Markt zurückzuziehen.

Im April 1987 kaufte der englische Konzern Hazlewood Foods die Firma,

ohne jedoch eine klare Strategie für den Ausbau des Standortes Deutschland zu haben.

1990 entschloss sich Hazlewood, seine Produktgruppen zu rationalisieren und verkaufte den

Süßwarensektor im Juli des gleichen Jahres an ein Management Buy Out Consortium,

das heute unter dem Namen Portfolio Foods bekannt ist.

Seit 1964 sind die Dragees aus Weseke ein Inbegriff für Qualität und Flexibilität.

Über diese Zeit hinweg, die von Stabilität und Kompetenz geprägt war,

hat sich ein Vertrauensverhältnis vom Kunden über unsere Firma bis hin zu unseren Lieferanten gebildet.

Darin spiegelt sich die hohe Qualität unserer Produkte und die Verlässlichkeit unseres Dienstleistungsnetzes wieder.

Ende Juni 1996 entschied sich Portfolio Foods, das deutsche Unternehmen durch ein Management Buy Out

an die langjährigen, deutschen Geschäftsführer zu verkaufen.

Um den Stellenwert der Qualität im Unternehmen zu unterstreichen,

entschließt sich das Unternehmen 1997 sich nach DIN EN ISO 9001 zertifizieren zu lassen.

Die Zertifizierung wurde im Juli 1998 erfolgreich abgeschlossen.

2010 gründen die schwäbischen Schokoladenunternehmer Claus (l.). und Oliver Cersovsky (r.),

hier gemeinsam mit ihrem Vater Peter Cersovsky (m.), allesamt Eigentümer der Rübezahl Schokoladen GmbH,

die Weseke Dragees GmbH und übernehmen die Markenrechte der Dragees aus Weseke.

Auf rund 12.200 qm entsteht 2019 ein neues Drageewerk mit Produktions, Lager- und Verwaltungsgebäude sowie einem Fabrikverkauf.

Hier werden künftig 4.000 Tonnen Drageeprodukte pro Jahr hergestellt.

(c) Philipp Kistner, Düsseldorf
(c) Philipp Kistner, Düsseldorf

Im Juni 2020 zieht Weseke Dragees ins neue Werk um, das nur gut 500 Meter gegenüber dem bisherigen Werk gelegen ist.

(c) Philip Kistner, Düsseldorf
(c) Philip Kistner, Düsseldorf

Die Produkte des Traditionsunternehmens werden u.a. in zahlreichen Kupferkesseln hergestellt,

darunter mit Schokolade dragierte Nüsse und Erdnüsse sowie dragierte Mandeln.

(c) Philip Kistner, Düsseldorf
(c) Philip Kistner, Düsseldorf

Eine Spezialität des Unternehmens sind die "Feuergebrannten Jahrmarktsmandeln",

die in den Kupferkesseln unter echtem Feuer hergestellt werden.

(c) Philip Kistner, Düsseldorf
(c) Philip Kistner, Düsseldorf

In mehreren großen Sälen drehen sich die Dragierkessel.

(c) Philip Kistner, Düsseldorf
(c) Philip Kistner, Düsseldorf

Trotz des modernen Werkes, ist eine Menge Handarbeit, Gefühl und viel Erfahrung notwendig,

um hochwertige Drageeprodukte herzustellen, die unserem Qualitätsstandard entsprechen

(c) Philip Kistner, Düsseldorf
(c) Philip Kistner, Düsseldorf

Für die unterschiedlichen Produkte sind jeweils unterschiedliche Anlagen nötig.

(c) Philip Kistner, Düsseldorf
(c) Philip Kistner, Düsseldorf

Im neuen, hochmodernen Werk hat alles seinen festen, definierten Platz.

(c) Philip Kistner, Düsseldorf
(c) Philip Kistner, Düsseldorf

Mittlerweile sind unsere Qualitätsprodukte aus Weseke weit über die Grenzen Deutschlands bekannt und beliebt.

Und seit 2022 sind unsere Dragee-Produkte unter dem Markennamen Riegelein im Handel erhältlich.